Spätestens nach den Panda und Pinguin Updates sollte jedem Webseitenbetreiber klar geworden sein, wie wichtig ein organischer und natürlicher Linkaufbau ist.

Heutzutage funktioniert es einfach nicht mehr eine neue Webseite aufzusetzen und sie innerhalb von ein paar Tagen mit 50 Backlinks zu bereichern.

Das ein solches Vorgehen nach dem Panda und Pinguin Update gründlich in die Hose geht, sollte jedem bewusst sein. Befassen wir uns doch mit den Themen rund um den Linkaufbau.

Was ist ein organischer, natürlicher Linkaufbau?

Einen organischen, natürlichen Linkaufbau erreicht man im Optimalfall dadurch, dass man auf der eigenen Webseite Inhalte mit hoher Qualität bereitstellt. Hochwertige Inhalte sind in der Suchmaschinenoptimierung das A und O.

Die Gleichung sieht wie folgt aus: Guter Inhalt, der Nutzern einen Mehrwert bietet und exklusiv ist, wird gut und gerne freiwillig auf anderen Seiten verlinkt. Das Parade Beispiel für einen organischen und natürlichen Linkaufbau bietet hier Wikipedia.

Wikipedia hat massenhaft interessante Inhalte zu bieten, dementsprechend  gerne wird in Foren oder auch Social Media Portalen gerne zu Wikipedia Inhalten verwiesen und verlinkt.

Wikipedia und die Autoren, die auf der Plattform Inhalte verfassen, stellen Nutzern in den meisten Fällen Inhalte mit großem Mehrwert bereit und müssen dementsprechend auch nicht darum bitten verlinkt zu werden.

Was bringen Backlinks?

Einerseits stärken gut gesetzte Backlinks Ihre Domain, was sich dann durchaus positiv im Ranking-Verhalten der Domain auswirkt. Andererseits erhalten Sie durch diese Links Traffic. Traffic, den Sie durch Links zu Ihrer Seite erhalten, strahlt positive Signale an die Suchmaschinen aus.

Das klingt nicht nur für die Suchmaschinen toll, sondern auch für die Besucher.

Eingehende und ausgehende Links

Suchmaschinen sind mittlerweile ziemlich gut darin wiederkehrende Linkstrukturen zu erkennen. Achten Sie deshalb bei einem Linktausch darauf, nicht zur selben Zeit auf beiden Domains einen Link im Footer zu setzen.

Da das Verhältnis zwischen eingehenden und ausgehenden Links sehr relevant für das Ranking ist, sollten Sie hier besonders vorsichtig agieren.

Was bedeutet das für das Linkaufbau-Konzept?

Schreiben Sie informative Artikel für Ihre Internetseite schreiben, oder lassen Sie diese verfassen. So bieten Sie Ihren Besuchern einen Mehrwert und heben sich von Ihren Konkurrenten ab.

Bieten Sie Ihren Besuchern mehr Informationen als Ihre Mitbewerber, gehen Sie spezifischer auf die Themen ein und beweisen Sie hier Ihre Expertise.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass je nach Projekt, sorgsam Linkaufbau betrieben werden sollte, denn eine gute Seite erhält auch auf natürlichem Wege Backlinks.

Eine frisch aufgesetze Webseite sollte zunächst wenige Backlinks erhalten, da am Anfang der Anstieg nicht sprunghaft, sondern kontinuierlich zunehmen sollte. Ebenso sollte darauf geachtet werden, die Backlinks von verschiedenen Webseiten zu erhalten.

Gleiches gilt für zu viele Links von einer Domain oder eines IP-Blocks. Es sollte unbedingt auf einen gesunden Mix aus verschiedenen Quellen geachtet werden. Versuchen Sie auch die Linktexte möglichst verschieden zu gestalten, ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Google die Links zu Ihrer Webseite, durch Sie als Initiator, interpretiert und womöglich herabstuft.

Natürlich generierte Links sind meistens aufgrund des Themas ähnlich, aber nie wirklich gleich.

Im Verlauf eines durchdachten, natürlichen Linkaufbaus sollten natürlich auch Links zur Startseite führen, achten Sie jedoch auf ein gesundes Verhältnis. Abschließend lässt sich sagen, dass natürlicher organischer Linkaufbau nicht innerhalb von ein paar Wochen stattfindet und auch meist nicht linear verläuft.

Je länger und vorsichtiger Linkaufbau betrieben wird, desto positiver wird sich das Ganze in den Suchmaschinenergebnissen widerspiegeln.